Schwerpunkte

Forschung verstehen wir als unsere ständige "Suche" nach besseren Therapien für eine bessere Zukunft unserer kleinen Patienten.
Diese "Suche" umfasst klinische Studien und grundlagenwissenschaftliche Experimente, sie besteht aus regionalen und internationalen Partnerschaften und sie entwickelt sich ständig weiter durch intensive Dialoge und kritischen Analysen.

An der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie der Medizinischen Universität Graz haben Wissenschaft und Forschung zum Wohle unserer kleinen PatientInnen eine große Bedeutung.

Der Forschungsschwerpunkt liegt in der Untersuchung der Interaktion zwischen Mikrobiom (Gesamtheit der Bakterien), Volatilom (flüchtige organische Substanzen in Atemluft und Stuhl) und Metabolismus (Stoffwechsel) im Rahmen kinderchirurgisch relevanter Erkrankungen (siehe Abbildungen).

 Abbildungen-Forschung.jpg
Elektronenmikroskopisches (TEM) Bild einer bakteriellen Invasion einer Ileumzelle (rechts) Elektronenmikroskopisches (CSEM) Bild der Darmoberfläche des Ileums (links)

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Unfallforschung. In enger Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum für Kinderunfälle und dem Verein „Große Schützen Kleine“ (link einfügen http://grosse-schuetzen-kleine.at/)  werden relevante unfallchirurgische Themen des Kinder- und Jugendalters untersucht und effektive Maßnahmen der Unfallprophylaxe erarbeitet.


"Doch Forschung strebt und ringt, ermüdend nie,
 Nach dem Gesetz, dem Grund, Warum und Wie."
 

 J. W. von Goethe, 1749-1832
Letzte Aktualisierung: 30.04.2020